Eigentlich bedeutet Rot sehr viel und gar nichts

Warum ruft die Farbe Rot in uns bestimmte Assoziationen hervor? 

Die Antwort finden wir in unserer Evolution. Um zu überleben, müssen wir Menschen uns auf Inhalte einigen. Ohne diese wäre unser Zusammenleben orientierungslos und würde kaum funktionieren. Ein Verkehrszeichen ergibt nur dann einen Sinn, wenn alle Adressaten es mit demselben Inhalt verknüpfen. Unser Unterbewusstsein speichert wahrgenommene Inhalte und weist sie ähnlichen Wahrnehmungen bzw. Objekten zu.

Diese Inhalte bewerten wir je nach Standpunkt unterschiedlich. Denke an einen Regentag im Sommer. Der Landwirt freut sich, der Urlauber ärgert sich. Warum ist ein Schimpfwort böse? Warum kann 4 Uhr morgens sehr zeitig oder ziemlich spät sein … Wie sieht es mit dem Wert des Geldes aus?

Unserer Wahrnehmung folgt somit eine Inhaltszuweisung. Die anschließende Bewertung (gut oder schlecht, früh oder spät, viel oder wenig … ) erfolgt individuell und ist nicht durch das Universum vorgegeben. Du kannst frei entscheiden.
Es liegt an Dir, den Regen im Sommer als gut oder schlecht zu bewerten! 

In diesem Sinn kannst Du alle Deine Erinnerungen, Erlebnisse und Hoffnungen als gut oder schlecht bewerten – Du entscheidest, ob Dein Leben, Deine Wirklichkeit glücklich ist oder nicht.
Am Anfang erscheint es oft unmöglich, selbst über sein Leben zu entscheiden. Aber jeder kann lernen, selbst die Verantwortung zu übernehmen und sich als glücklich zu betrachten.

Doch dafür gibt es kein Medikament und es geht nicht von einem Tag auf den anderen.

Mit Geduld, Achtsamkeit und Willensstärke kannst Du Deine Gefühle und ihren Ursprung in Deinem Wertesystem kennenlernen. Versuche deine Bewertung jener Gefühle im Hinblick auf Deine Zufriedenheit zu hinterfragen und die Bewertungskriterien gegebenenfalls zu ändern.


Das ist Dein Weg zu Eigenverantwortung und Zufriedenheit.

Und warum bin ich nicht glücklich?

Die Antwort ist einfach. Sie beantwortet auch die Frage zur Existenz des Sessels:

Weil Du beschlossen hast, dass es so ist.

Genauso kannst Du beschließen, dass Du glücklich bist.

Du trägst mit Sicherheit alle Kompetenzen in Dir, um Dich als glücklichen Menschen zu betrachten.
Möchtest Du diese Kompetenzen stärken und bei der Entwicklung Deiner Wirklichkeit mit mir zusammenarbeiten?

Melde Dich! Wir analysieren in Gesprächen gemeinsam Deine Situation und Deine Ziele. In kleinen Schritten wirst Du Deine Sichtweise in Richtung Zufriedenheit ändern.











Harald Beck, MSc

WIRKLICHKEITSENTWICKLUNG

1030 Wien | Steingasse 26